Wilhelmine Siefkes

"Das Unrecht mit der Wur­zel zu besei­ti­gen ist nur möglich auf dem Weg über eine poli­ti­sche Par­tei..."

Wil­hel­mine...

 vollständiges Zitat
frauenOrt Kontakt:

Tomke Hamer, GB

Die Not der Arbeiterkinder ließ sie handeln. Die Lehrerin und Schriftstellerin Wilhelmine Siefkes thematisierte in ihren Werken häufig die drängendsten Probleme von Kindern und Jugendlichen. Um diese mit ihrer Literatur zu erreichen, schrieb sie in plattdeutscher Sprache. Ihre bekannteste Romanfigur ist der "Keerlke". In den 20er Jahren engagierte sie sich auf für die Sozialdemokraten im Leeraner Stadtrat und veröffentlichte Artikel in der Zeitung "Volksbote". Von den Nationalsozialisten 1933 mit einem Berufs- und Schreibverbot belegt, schrieb sie unter einem Pseudonym weiter.

Kulturtouristische Angebote

Ein Stadtspaziergang mit Wilhelmine Siefkes, Prospekt für selbstorganisierte Touren

Stadtspaziergang mit Wilhelmine Siefkes, Buchung Tourismuszentrale, Ledastraße 10 in Leer; Telefon: 0491 919 696 7

Portrait und Ausstellung, Historisches Rathaus Leer / 1. Etage.

Gedenktafel für Wilhelmine Siefkes, Großer Oldekamp 2

Wilhelmine-Siefkes-Preis der Stadt Leer zur Förderung der plattdeutschen Sprache und Literatur

FrauenLeben in Ostfriesland

Die Modellregion FrauenLeben in Ostfriesland wurde 2014 in Aurich als Runder Tisch gegründet und besteht aus den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Region sowie Vertreterinnen des Historischen Museums Aurich, des Europahauses Aurich, der Hochschule Emden-Leer, der Volkshochschule Emden und der Ostfriesischen Landschaft.

Lebendiger FrauenKalender Ostfriesland 2019: Das im Jahre 2018 erstmals durchgeführte Projekt, Lebendiger FrauenKalender wird im Jahr 2019 fortgesetzt.
Weitere Informationen

 

Der frauenORT Wilhelmine Siefkes in Leer entstand in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten, dem Stadtarchiv und der Stadtbibliothek der Stadt Leer und wurde im März 2011 eröffnet.

hoch