Agnes von Dincklage

"Sie regierte könig­lich und diente demütig."

Eine Mit­ar­bei­te­rin bei ihrer Ver­ab­schie­dung

 vollständiges Zitat
frauenOrt Kontakt:

Sybille Schlusche
Stift Obernkirchen

frauenOrt Kontakt:

Dörte Worm-Kressin, GB

Als Pionierin gestaltete Agnes von Dincklage das ländliche Bildungswesen für Frauen mit. Mehr als 30 Jahre leitete die Pädagogin die private Landfrauenschule des Reifensteiner Verbandes im Stift Obernkirchen. Sie trieb die Professionalisierung in der ländlichen Hauswirtschaft entscheidend voran. Dabei ging die fachliche Ausbildung einher mit Persönlichkeitserziehung und der Förderung kultureller Interessen. Die Landfrauenschule gehörte zu den renommierten, staatlich anerkannten höheren Fachschulen im Land. Sie prägte das Leben in Obernkirchen neben dem Bergbau und der Glasindustrie.

Kulturtouristische Angebote

Stiftsführungen finden in der Zeit vom 1. April bis 31. Oktober mittwochs und samstags um 15.30 Uhr statt, für Gruppen nach vorheriger Anmeldung auch an anderen Tagen und Uhrzeiten.

Agnes von Dincklage, Obernkirchen, Prospekt und Termine für geführte Touren: info@stift-obernkirchen.de

Die Frauenschulen des Reifensteiner Verbandes und  frauenORT Agnes von Dincklage, Sonderausstellung des Bergbau- und Stadtmuseums im Stift Obernkirchen

Die Ausstellung im Kapitelsaal umfasst die Gründung und Zielsetzung des Reifensteiner Verbandes, seine eigenen und die ihm körperschaftlich angeschlossenen Schulen und gibt auch Informationen zur Gründerin Ida von Kortzfleisch.
Ein weiterer Schwerpunkt der Ausstellung ist die Schule in Obernkirchen und der frauenORT Agnes von Dincklage.
Führungen: info@museum-obernkirchen.de

 

Der frauenORT Agnes von Dincklage in Obernkirchen wurde in Kooperation mit dem Frauenbüro des Landkreises Schaumburg und dem Stift Obernkirchen im August 2010 eröffnet.

hoch