Roswitha

"Ich leugne nicht, dass durch des Schöpfers gna­den­rei­ches Wir­ken die freien Künste mir zu eigen wur­den, da ich...

 vollständiges Zitat
frauenOrt Kontakt:

Annegret Wrobel, GB

frauenOrt Kontakt:

Touristinformation

frauenOrt Kontakt:

Portal zur Geschichte

05382 955647

"Ich leugne nicht, dass durch des Schöpfers gnadenreiches Wirken die freien Künste mir zu eigen wurden, da ich ein Wesen bin, begabt mit Fähigkeit und Fleiß."

Sie war eine der ersten literarisch tätigen Frauen im frühen Mittelalter. Ab Mitte des 10. Jahrhunderts verfasste sie als Kanonisse im Stift Gandersheim auf Latein acht Lebens-beschreibungen heiliger Frauen und Männer sowie Märtyrer- und Bekehrungsdramen. Ihre Heldinnen meistern lebensbedrohliche Situationen mit Mut und Klugheit, vor allem aber im festen Glauben an Gott. Eine bildhafte Sprache war Roswithas Markenzeichen. Mit ihren beiden epischen Geschichtsschreibungen beschritt sie neues schrift- stellerisches Terrain.

Kulturtouristische Angebote 

Stadtspaziergänge mit Roswitha, in eigenständigen oder geführten Stadtspaziergängen erfahren Sie mehr zum Leben und Werk der ersten deutschen Dichterin. Folgen Sie ihren Spuren in der historischen Altstadt, der Gandersheimer Stiftskirche und im Kloster Brunshausen.

Schätze neu entdecken in der Stiftskirche Bad Gandersheim: Die romanische Stiftskirche mit ihrer eindrucksvollen Doppelturmfassade zeugt noch heute von der hohen Bedeutung des mittelalterlichen Frauenstifts. Erleben Sie den geistlichen Mittelpunkt der Frauengemeinschaft und die Wirkungsstätte der Stiftsdame und Dichterin Roswitha mit seiner prachtvollen Ausstattung und der Ausstellung „Schätze neu entdecken“ des Museums Portal zur Geschichte.

Süßes und Praktisches zum Mitnehmen und Genießen, das Angebot wächst stetig – für fast jeden Geschmack ist das Passende dabei.

Weitere Informationen: Touristinformation Bad Gandersheim

Starke Frauen – Feine Stiche & Roswithas Scriptorium in der Klosterkirche Brunshausen. Der Klosterhügel Brunshausen ist die Keimzelle Gandersheims. Hier gründeten die ottonischen Stammeltern Liudolf und Oda 852 das Gandersheimer Frauenstift. Die Ausstellung Starke Frauen - Feine Stiche des Museums Portal zur Geschichte präsentiert neben kostbaren Textilien vom frühen Mittelalter bis zur Barockzeit auch das Leben der vielen eindrucksvollen Frauen, die im Stift wirkten. Zu diesen Frauen zählte auch die Stiftsdame und Dichterin Roswitha von Gandersheim. Auf der Empore der Klosterkirche können Sie sich in Roswithas Scriptorium im mittelalterlichen Schreiben üben. Jeden Samstag und Sonntag um 14.00 Uhr laden wir Sie herzlich ein, die Geschichte(n) des Klosters und des Frauenstifts in öffentlichen Führungen näher kennen zu lernen.

Weitere Informationen: www.portal-zur-geschichte.de

Hrotsvit von Gandersheim - Primordia coenobii Gandesheimensis: Die Anfänge des Klosters Gandersheim. Neu übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Fidel Rädler, herausgegeben von Thorsten Henke und Christian Popp, Wallstein Verlag, Göttingen 2016

 

Der frauenORT Roswitha von Gandersheim in Bad Gandersheim entstand in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten vom Landkreis Northeim, den ev. und kath. Kirchengemeinden, dem Portal zur Geschichte, dem Kunstkreis Brunshausen und den Schulen im Stadtgebiet und wurde im Oktober 2013 eröffnet.

hoch