Sara Oppenheimer

"Ihre kräftige klang­rei­che Stimme, geniale Auf­fas­sung und Dar­stel­lung fei­er­ten hier einen großen Tri­umph,..."

Anzei­ger...

 vollständiges Zitat
frauenORT Kontakt:

Gabriele Buisman, Ökumenischer Arbeitskreis Juden und Christen in Esens

 

04971 947030
frauenORT Kontakt:

Karin Garlichs, GB LK Wittmund

 

frauenORT Kontakt:

Anke Kuczinski, Leiterin Jüdisches Museum

 

Sara Oppenheimer war eine bekannte Opernsängerin ihrer Zeit. Als junge Frau brach sie aus ihrem ländlich geprägten Umfeld aus und schaffte den Sprung an das renommierte Konservatorium in Leipzig. Dort entwickelte sie ihre Stimme mit Mut und Entschlossenheit und etablierte sich als Berufsmusikerin am Stadttheater Frankfurt/Main. Ihre festen Engagements ermöglichten ihr ein eigenes Einkommen, dennoch musste sie sich als Frau gegen Vorurteile durchsetzen. Ihre „geniale Auffassung und Darstellung“ sowie „innere Hingabe“ fanden große Anerkennung. Nach ihrer Heirat engagierte sie sich als Sara Wolf-Oppenheimer in Mainz für die Mainzer Liedertafel und die Frauenarbeitsschule. Die Künstlerin stammte aus einer alteingesessenen jüdischen Familie aus Esens.

Kulturtouristische Angebote

Stadtführung „Saras Orte", Anmeldung bei Friedrich Appelt, Tel. 04971 3692, E-Mail: appelt.esens@freenet.de

Gedenktafel am August Gottschalk Haus, Burgstr. 8 (Enthüllung am 17. Oktober im Rahmen der Auftaktveranstaltung)

Gedenktafel am Geburtshaus, Herdestr. 1

Jüdisches Museum August Gottschalk Haus, Burgstr. 8, Informationen unter www.august-gottschalk-haus.de

 

Die Würdigung Sara Oppenheimers in Esens ist eine Kooperation des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. mit dem Ökumenischen Arbeitskreis Juden und Christen in Esens e.V., 321 – 2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V., der Ostfriesischen Landschaft Aurich, dem Landkreis Wittmund, der Stadt Esens und der Sparkasse LeerWittmund. Der frauenORT wird am 17. Oktober 2021 eröffnet.

hoch